Projekte 2017

1. Oktober 2017

ELPIDA

„E-Lernplattform Lernbehinderungsbewusstsein“

 

web: elpida-project.eu


Bianka Winterscheid         Tel: 06081 / 44 25 65
Lena Herrenweger         Tel: 06171 / 694 75 22

Email: ELPIDA @ib.de

 

Projektzusammenfassung

Die Mehrheit der Herangehensweisen in Bezug auf Lernbehinderungen (LB) zielt entweder auf Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung (MmiB) oder auf Experten in dem Bestreben, sie mit geeigneten bildungsbezogenen und unterstützenden Strategien auszustatten. Der Bedarf, Eltern mit notwendigen Informationen und Kompetenzen auszustatten, um ihre Kinder mit LB besser zu unterstützen, wird oft übersehen. Eltern jedoch spielen eine signifikante Rolle in der Förderung ihrer Kinder, damit diese aktive Mitglieder der Gesellschaft werden und eine gute Lebensqualität erreichen.


Im Rahmen dieses Projektes werden Organisationen von 5 europäischen Ländern zusammenkommen, um eine E-Lernplattform für Eltern von Kindern mit LK zu produzieren / entwickeln? Die E-Plattform wird 6 Module enthalten, die darauf zielen, Trainings zur Verfügung zu stellen, das Bewusstsein zu steigern und/oder eine Haltungsänderung zu bewirken. Sie werden solche Bereiche abdecken wie Frühe Hilfen, Kommunikationsverbesserung, Missbrauchsbewusstsein, Stressmanagement, Übergang ins Erwachsenenleben, Sexualität, Älterwerden usw.


Zu Beginn des Projektes werden alle Partner die sechs Hauptbereiche diskutieren und beschließen. Dann wird eine Studie zur Bedarfsanalyse in verschiedenen Europäischen Ländern erstellt. Mindestens 150 Partner werden in Schwerpunktgruppen teilnehmen und/oder Fragebogen ausfüllen zur Identifizierung der Aspekte eines jeden Bereichs, die sie gerne in den Modulen abgedeckt hätten. Dies stellt sicher, dass der Inhalt aller Module dem aktuellen Bedarf der Elternschaft entspricht.


Anschließend werden FORTH und HIOA ein Mitarbeitertraining organisieren, in dem Experten aller teilnehmenden Partner teilnehmen, um sich auszutauschen und notwendiges Wissen sowie Kompetenzen zur Produktion von E-Lernmaterialien zu erwerben.


IB, Puzzle, EPA und CSB werden ein Modul im Bereich ihrer Expertise produzieren, während HIOA, die größere Erfahrungen in diesem Bereich aufweisen, zwei Module zur Qualitätskontrolle entwickeln und auch verantwortlich zeichnen für die Qualitätskontrolle aller Module. Alle Module werden übersetzt und in Englisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Dänisch und Norwegisch vielen Nutzern zur Verfügung stehen. FORTH, als IT Experte, wird die Plattform entwickeln und das ganze Material hochladen.


Die Plattform wird kostenfrei sein und Eltern von verschiedenen europäischen Ländern werden darüber in Gruppentreffen informiert, ihnen wird die Nutzung erklärt und sie werden eingeladen, die Module nach ihren eigenen Interessen zu vervollständigen. Mehr als 400 Eltern werden mindestens an der Vervollständigung eines Modules mitwirken, dies hat eine positive Wirkung auf MmiB und ihre Familien.


Um die Effektivität und die Wirkung des Lerninhalts und der Methoden wie sie durch die Lernplattform demonstriert werden, zu bewerten, werden Fragebogen entwickelt, die alle Nutzer/Eltern online ausfüllen müssen – vor und nach Nutzung des Moduls.


Die Resultate der Erhebung sowie die E-Lernplattform werden in einem finalen Event in Brüssel präsentiert, und die nächsten Schritte werden diskutiert.

 

8. - 10. November 2017

Kick Off! Aus ELLA wird STELLA

Im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ bekam der IB den Zuschlag für eine Kofinanzierung des Netzwerkprojektes „STELLA - Staff's European Lifelong Learning Academy“

 

Die IB-Behindertenhilfe Südwest gemeinsam mit ihren 9 Partnerorganisationen aus Deutschland, Polen, Italien, Griechenland, Großbritannien, Schweden, Frankreich, Litauen, den Niederlanden und der Türkei wollen in der Nachfolge des erfolgreich durchgeführten Projektes „ELLA - A European Lifelong Learning Academy – An Education Offensive For People With Disabilities„ eine Bedarfsanalyse der Lebens- und Arbeitswelten von Menschen mit Behinderung erstellen.

 

Projektlaufzeit: 24 Monate

Start: 1. November 2017

Kick-Off-Meeting: 08. bis 10. November 2017 in Oberursel

 

Endprodukt: Handbuch zur „Verbesserung der grundlegenden Kompetenzen von Menschen mit Behinderungen“

 

 

Caravan 2000 International

European Movement for Diversity and Understanding

Besuchen Sie die internationale Seite

http://www.caravan2000.eu/

 

Die Übersetzung der Seite in Leichte Sprache wurde ermöglicht durch Förderung aus dem Programm JUGEND in AKTION

 

 

 

 

 

Die Erstellung dieser Webseite wurde ermöglicht durch Förderung aus dem Programm JUGEND in AKTION

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mvue.eu - Sarah Cowell