Karawane 2000 für Vielfalt und Verständigung in Europa

Was ist die Karawane?

 



Die Karawane 2000 ist ein offenes Netzwerk zur sozialen Integration benachteiligter Menschen und Menschen mit Behinderung in Deutschland, Europa und seinen Nachbarstaaten.
Wir sind entweder selbst Betroffene, Angehörige von Menschen mit Behinderung, Vertreter von Organisationen oder Verbänden und Privatpersonen. So verschieden wir auch sind: wir alle treten ein für Vielfalt und Verständigung. 

National haben wir uns im Verein Karawane 2000 Deutschland organisiert, international in der Förderation Caravan 2000 International.



 

Was will die Karawane?

 



In diesem Jahr, dem „Europäischen Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung 2010“ wird die Karawane 10 Jahre alt.
 Durch unsere Aktivitäten in den Jahren 2000 bis 2010 haben wir Akzente setzen können, aber die wirklichen Aufgaben beginnen erst jetzt:
Der Sozialabbau in vielen europäischen Ländern zeigt, dass wir in Europa einer neuen Ethik und einer neuen Praxis des Umgangs mit Menschen mit Behinderung und Benachteiligung bedürfen. Wenn es weniger zu verteilen gibt, kann das nicht auf dem Rücken der bisher schon benachteiligten Menschen geschehen!
Manche in der Europäischen Union träumen von einer Festung oder einer geschlossenen Gesellschaft oder vom alten und neuen Europa. Wir arbeiten für ein Europa ohne Ausschluss und ohne Grenzen.




Wir sind keine Anwälte und Politiker. Aber auf der Grundlage von Menschenrechten und Menschenwürde wollen wir Anstöße geben zu einer interkulturellen, integrativen und inklusiven Behinderten- und Sozialpolitik.

Wir laden Sie ein, mit uns und anderen Netzwerken auf Basis einer gemeinsamen Plattform zusammenzuarbeiten und eine entschiedene Interessenpolitik für benachteiligte Menschen und Menschen mit Behinderung zu betreiben.



 

Alle Menschen sind verschieden in einem toleranten und lebendigen Europa!

Wie wollen wir das erreichen?



 

Wir führen Menschen zusammen: Betroffene, Fachkräfte, Verantwortliche, Interessierte und Personen aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft.
Die Mittel, derer wir uns bedienen sind vielfältig: 

Interkulturelle und integrative Jugendbegegnungen, Bildungs- und  Freizeitmaßnahmen von Menschen mit und ohne Behinderungen und gegenseitige Hospitationen ermöglichen einen tiefen Einblick in die 
  Lebenswelten und fördern interkulturelles Lernen. 



 

Gegenseitige institutionelle Beratung und Begleitung geben Impulse für 
die Qualitätsentwicklung der eigenen Dienstleistungen. 

- Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen (Image- und Spenden-
  kampagnen, öffentliche Fachdiskussionen etc.) machen aufmerksam auf 
  die Belange von Menschen mit Behinderung und Benachteiligung. 

- Gemeinsame Projektentwicklungen zum Aufbau von Dienstleistungen 
  und Hilfen für Menschen mit Behinderung auf nationaler und 
  internationaler Ebene befördern den gegenseitigen Wissenstransfer und 
  bringen uns einander näher.



Austausch in Musik, Kunst und Sport machen Spaß, führen zu neuen 
  Erfahrungen und ermöglichen betroffenen Menschen einen Dialog.
  Seminare für Fachkräfte und der Austausch von Fachkräften fördern das
  gegenseitige Verständnis und bilden weiter.

Caravan 2000 International

European Movement for Diversity and Understanding

Besuchen Sie die internationale Seite

http://www.caravan2000.eu/

 

Die Übersetzung der Seite in Leichte Sprache wurde ermöglicht durch Förderung aus dem Programm JUGEND in AKTION

 

 

 

 

 

Die Erstellung dieser Webseite wurde ermöglicht durch Förderung aus dem Programm JUGEND in AKTION

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mvue.eu - Sarah Cowell